schaedel linksWillkommen in der digitalen Welt
von theratecc

Centric Guide System


Es gibt schon viele digitale Systeme in der Zahnmedizin und Zahntechnik. Digitale Abformung, CAD ÔÇô CAM Fertigung, 3D R├Ântgen, 3D Druck usw. sind im zahnmedizinischen Alltag angekommen. Doch wer generiert seine Bissnahme bereits digital? Und die viel spannendere Frage, geht das ├╝berhaupt, gibt es daf├╝r ein schl├╝ssiges und alltagstaugliches Konzept?

Ja das geht ÔÇô mit Centric Guide┬«. Seit 2010 entwickeln wir bei theratecc Systeme und Konzepte f├╝r die instrumentelle / digitale Bissnahme. Ein Ergebnis ist das digitale System Centric Guide┬«. Das System wurde bereits 2013 mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Es ist ein innovatives Tool, mit dem es jedem Zahnarzt m├Âglich ist, eine reproduzierbare zentrische Bissnahme in nur ca. f├╝nf Minuten zu generieren.

Zugeben es klingt unglaublich, ist aber wahr. Aus diesem Grund vertrauen viele Zahnmediziner seit Jahren auf unsere Konzepte f├╝r die reproduzierbare digitale Bissnahme. ├ťberzeugen Sie sich selbst von dem einfachen Handling des volldigitalen Workflows.

Der Workflow?

gern komplett digital!

Step 1 - digitale Abformung

Am Anfang des digitalen Workflows steht nat├╝rlich die digitale Abformung. Diese ist mit allen handels├╝blichen aktuellen Intra-Oral-Scanner m├Âglich die zwei Bukkalscans unterst├╝tzen.

Step 2 - Modellherstellung

Die Modellherstellung erfolgt im 3D Druckverfahren. Auch hier k├Ânnen Sie auf alle g├Ąngigen 3D Drucksysteme zur├╝ckgreifen.

Step 3 - Schablonenbau

Nach der Modellherstellung und der Artikulation erfolgt die Herstellung der individuellen Registrierschablonen. Die Schablonen sind das Tr├Ągermedium f├╝r die grazilen Mundkomponenten von Centric Guide┬«. Der Sensor inklusive St├╝tzstift wird in die Oberkieferschablone eingesetzt. In die Unterkieferschablone wird der Kreuzschiebetisch inkl. Stoppersystem eingesetzt.

Step 4 - Digitale Bissnahme mittels Centric Guide® & Intraorale, digitale Erfassung der Bissnahme mittels Mundscanner

Die beiden Registrierschablonen werden mit den grazilen Mundkomponenten in den Mund eingebracht. Der St├╝tzstift am Sensor gew├Ąhrleistet, Bewegungen des Unterkiefers ohne Okklusionskontakt. Der Sensor erfasst alle vertikalen Bewegungen des Unterkiefers mit einer Genauigkeit im ┬Ám Bereich. Diese werden eins zu eins in der Software grafisch dargestellt. Wie bei einem klassischen St├╝tzstiftregistrat durchlaufen beide Kondylen bei den Bewegungen den h├Âchsten Bereich beider Fossae. Der gro├če Vorteil von Centric Guide┬« ist also, dass es mit diesem System erstmalig m├Âglich ist, vertikale Bewegungen des UKs zu erfassen und zu visualisieren. Stehen beide Kondylen in zentrischer Relation, kann der Kreuzschiebetisch mittels Luftkissen geblockt werden. Der Patient verbleibt in seiner zentrischen Relation. Diese kann nun volldigital mittels Mundscanner oder analog mittels Bisssilikon erfasst werden.

Die gesamte Centric Guide┬« Registrierung dauert nur ca. f├╝nf Minuten. M├Âgliche Fehlerquellen wie z.B. die analoge Interpretation eines Pfeilwinkelregistrates, ein nochmaliges Entnehmen und Wiedereingliedern der Registrierplatten zur Auswertung des Pfeilwinkels werden mit Centric Guide┬« ├╝berfl├╝ssig. Zudem k├Ânnen ├ťbertragungsfehler bei der Artikulation der Modelle gezielt vermieden werden. All diese Fehlerquellen k├Ânnen Ursachen f├╝r bissbedingte Nacharbeiten sein.

Step 5 - Visualisierung

Ein weiterer Vorteil des Centric Guide Konzeptes ist die sofortige Visualisierung der zentrischen Relation in der Mundscannersoftware. M├Âgliche St├Ârkontakte werden so in wenigen Augenblicken f├╝r den Behandler und seinen Patienten sichtbar. Damit Sie unseren Konzepten vertrauen k├Ânnen, haben wir dieses viele hunderte Male z.B. auf ihre Reproduzierbarkeit hin ├╝berpr├╝ft. Das Ergebnis k├Ânnen Sie hier sehen. Die ermittelten Zahnkontakte (Fr├╝hkontakte) sind im analogen und digitalen Workflow identisch. Zudem wurden diese Registrierungen von verschiedenen Praxisteams durchgef├╝hrt. Das Ergebnis sind immer wieder reproduzierbare Bissnahmen mit identischen Zahnkontakten. Auch in 3D Bildgebungsverfahren konnte die wiedererreichte zentrische Bisslage eindrucksvoll nachgewiesen werden

 

Step 6 - Schienenherstellung mittels CAD/CAM Technologie

Die ermittelte zentrische Relation kann nun z.B. im CAD ÔÇôCAM Workflow in eine Aufbisschiene ├╝berf├╝hrt werden. Diese Schiene ist als sogenannte 24h-Schiene konzipiert. Wie der Name es sagt, soll diese Tag und Nacht au├čer zu den Mahlzeiten getragen werden. Ziel der Schiene ist es, den Unterkiefer wieder in zentrischer Relation zu f├╝hren und den Muskeltonus der Kaumuskulatur an diese wieder ÔÇ×zu gew├ÂhnenÔÇť. Eine Centric Guide┬« Aufbissschiene besteht aus transparentem Kunststoff - hier in blau f├╝r eine bessere Sichtbarkeit dargestellt.

 

Centric Guide® - ein System für alle Indikationsbereiche


Centric Guide┬« k├Ânnen Sie f├╝r jede Form der Bissnahme verwenden. Ganz gleich f├╝r welche Zahnversorgung Sie eine verl├Ąssliche zentrische Relation ben├Âtigen, mit den Centric Guide┬« Konzepten erhalten Sie einen Leitfaden f├╝r alle Indikationsbereiche von bezahnt bis unbezahnt und Sicherheit f├╝r jede Bissnahme. Centric Guide┬« erm├Âglicht Ihnen einen komplett digitalen Workflow, von der Bissnahme bis zur definitiven prothetischen Versorgung.

Es gibt also keinen Grund mehr sich ├╝berbissbedingte Nacharbeiten zu ├Ąrgern. Vertrauen Sie bei der Bissnahme auf Centric Guide┬«. Machen Sie es wie viele Ihrer Kollegen und generieren Sie Ihre Bissnahme ab sofort digital.

Mehr Infos?

Gern telefonisch: +49 (0)371 267912-20

Sie finden uns auch in den sozialen Netzwerken.

FB YT GP XI